24. Oktober 2013

frittierte Polenta mit Waldpilzen

Im Herbst sollte man unbedingt raus in den Wald gehen und Pilze sammeln. Ich habe das als Kind fast jedes Wochenende mit meinem Vater gemacht. Wie alle Pilzsammler hatten wir unsere geheimen Sammelstellen. Das war immer spannend; Steinpilze, Maronen, Pfifferlinge, Birkenpilze, für jede Sorte hatten wir bestimmte Plätze.
Die Krönung für uns war jedoch, wenn wir eine "fette Henne" auch "krause Glucke"genannt, fanden. Für mich der schmackhafteste Pilz überhaupt, leider aber viel zu selten zu finden, damals wie heute.

Kommentare:

  1. wow, sehr schön! erinnert mich an unsere wanderung! ich hätte da ein nettes rezept für die nachspeise!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Bilder und das Rezept klingt sehr, sehr lecker ...
    Das erste Bild erscheint mir fast wie ein Gemälde der alten Meister.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen